Dienstag, 5. Februar 2013

Meine Piercings/Tattos (mit Bedeutung usw.)

Hallo meine Lieben :)

Heute möchte ich euch - wie schon die Überschrift sagt - meine Tattoos und Piercings vorstellen.

Ich beginne mit den Piercings.


Im ersten Moment sieht es bestimmt etwas heftig und viel aus, (ist mir selbst irgendwie aufgefallen) aber eigentlich im Gesamtbild sieht man ja schließlich nur den Nasen- und den Unterlippenpiercing und 2 habe ich noch im Ohr, aber zur Zeit ist dort keins drin, deswegen keine Fotos davon.

Mein erstes Piercing war mein Bauchnabelpiercing mit....öhm.... 14 Jahren? Ja so um den Dreh muss das gewesen sein. Ich habe ihn mir mit meiner Mama zusammen machen lassen, die verrückte :D Ich habe es bei meinem Frauenarzt mit Betäubung stechen lassen, daher kann ich von keinerlei Schmerzen berichten.

Darauf folgten die Piercings im Ohr mit 14/15 Jahren. Da muss ich sagen habe ich eins in diesem kleinen Knorpelstück, ich weiss nicht wie das heisst, das tat schon verdammt weh, es hat stark gedrückt beim stechen und geschmerzt. Dann ein weiteren oben im Ohr, welches nicht ganz so weh tat.

Mit 19 Jahren folgte mein Zungenpiercing, dazu muss ich euch sagen, dass Stechen tat wirklich überhaupt nicht weh, es drückte lediglich ein bisschen. Aber DANACH die Zeit war einfach der Hammer, ich konnte 3 Wochen nicht vernünftig essen, da meine Zunge so dermaßen angeschwollen war, dass ich praktisch "einen ganzen Mund voll Zunge" hatte. Ich habe mich nur von Apfelmus und Suppen ernährt und es tat unheimlich weh, gerade nachts wenn alles ruhig war und habe mehrere Tage richtig schlecht geschlafen. Jetzt nach 3 Jahren bin ich super zufrieden mit dem Piercing, aber ich würde mir ihn selbst nie wieder stechen lassen. Natürlich ist das von Person zu Person verschieden ich berichte lediglich von meinen Erfahrungen.

Mit 20 folgte dann mein Unterlippenpiercing welcher beim stechen so gut wie gar nicht weh tat. Leider hat sich die Wunde etwas entzündet und ich hatte etwas mit der Heilung zu kämpfen 2-3 Monate. Aber mittlerweile wie bei allen anderen Piercings auch, ist alles in Ordnung. Mein Nasenpiercing tat beim stechen sehr weh wie ich fand, ich weiss nicht wieso, aber ich denke vom Stechen her tat dieser am Meisten weh.

Genug davon, kommen wir zu meinen Tattoos. 


Dieses hier war mein erstes Tattoo, welches ich mir mit 18 mit einer Freundin hab stechen lassen. Leider gerieten wir hierbei an einen richtig miesen Tattoowierer, sie kannte ihn von Empfehlungen ihrer Freunde und wir vertrauten ihm...ein Fehler! So sieht mein Tattoo jetzt aus, nachdem ich es mir bei einem 2. Tattoowierer hab so gut wie es ging berichtigen lassen. Klar kann auch der die verfuschten dicken Striche nicht dünner machen. Anhand der Umrisse des Diamanten könnt ihr bereits sehen, dass er krumm und schief ist, die linke Seite ist länger als die Rechte. Naja nicht zu ändern, ich habe es lieben gelernt, so wie es ist.

Zu der Bedeutung:
Sicherlich fragt ihr euch: " Ist die denn bekloppt, was lässt die sich ihren eigenen Namen tattoowieren?" Ganz ehrlich, es ist mir egal was andere Leute darüber denken, ich habe mich für meinen eigenen Namen entschieden, da ich mir einfach immer treu sein möchte und mein Name nunmal ein Teil von mir ist. Ich mag es und stehe dazu.


Mit 19 lies ich mir dieses Tattoo hier stechen, es ist eine Art Bettelfußkettchen, welches meinen Karakter wiederspiegelt. Es sind insgesammt 3 Anhänder (auf der anderen Seite ist auch noch einer, welcher leider nicht zu sehen ist, da ich dieses Bild bereits seit längerem auf meinem Computer habe und speziell für diese Zwecke noch kein neues gemacht habe).

Jedenfalls könnt ihr den Diamanten sehen, welcher auch bereits in meinem ersten Tattoo vorkommt. Diamanten verbinde ich irgendwie mit meinen Großeltern, vor 3 Jahren (zu der Zeit wo die Tattoos entstanden sind) haben die beiden Diamantene Hochzeit gefeiert und somit ist der Zusammenhang entstanden.

Der High-Hell steht für Beauty, ich war schon immer Beauty begeistert und liebe es einfach shoppen zu gehen, zu stylen usw. Noch dazu ist er rosa in meiner Lieblingsfarbe.

Auf der Anderen "verborgenen" Seite befindet sich ein Schlagring. WasssS? Öhhh? Ja ein Schlagring ;) Was natürlich nicht bedeuten soll dass ich alle niederschlagen könnte und gerne Leute schlage, ganz und gar nicht. Er hat die Beudeutung, dass ich stark bin (nicht im körperlichen Sinne) einfach dass ich immer mein Bestes geben möchte, um das zu erreichen was ich für richtig finde, halt persönliche Stärke.


Kommen wir nun zu meinem letzten Tattoo, welches ich mir im Dezember 2012 stechen lassen habe. "Nothing lasts forever" ...Nichts bleibt für immer.....

Dieses Tattoo ist wohl das Bedeutenste und hat sowohl positive als auch negative Eigenschaften.

Nichts bleibt für immer, von diesem Satz wurde ich in einem Lied aufmerksam gemacht (Bushido-Nichts ist für immer)  Ich habe einfach gemerkt wie recht er doch mit seinem Songtext hat. Ein zusammengeschnittener Ausschnitt für euch, das Rote ist mein Kommentar zu dem jeweiligen Absatz aus dem Song):

"Mein Auto, das Haus, die Platten, die teuren Uhren all das nehm ich nicht mit ins Grab. Der Schmuck, die Preise die Frauen und mein Geld irgendwann ist alles nicht mehr da.

Denn nichts ist für immer

Egal was ich geschafft, egal was ich gemacht hab, nichts ist für immer. Ich hab schon so viel erreicht und bin dankbar für jeden Tag. Nicht dass ich Mercedes fahr, sondern leben darf. Es war nichts selbstverständlich, was alles kam dieses Leben war ein Kampf und vorallem hart, viele Türen waren geschlossen und die Versprechen wurden oft gebrochen. Hass und auch Neid, scheiss Streitereien, wie oft war ich allein am weinen und ich weiss Geld macht nicht glücklich, wenn du mal krank bist scheisst du auf die ganzen Millionen und die Angst fickt jeden Tag dein Kopf.
Egal was ich geschafft hab und ich besitz, ich weiss in den Tod nehm ich nichts mit."
(Der Absatz zeigt für mich das Positive an dem Satz "Nichts ist für immer" für mich bedeutet er einfach, dass ich niemals anfangen werde nur noch für meine Arbeit zu leben und dadurch mich selbst ganz vergesse, denn dafür ist das Leben zu kurz und zu kostbar. Klar sollte man was erreichen, aber wenn man nur noch für die Arbeit lebt, verschwendet man seine Zeit und ehe man sich versieht ist das Leben vorbei, sei es durch Krankheit oder hohes Alter. Das Leben rast an einem vorbei, ohne dass man es wirklich mitbekommt)

"Und selbst die schönste Rose auf der Welt siehst du irgendwann im Boden, sie verwelkt. Das Lachen deiner Mutter, der Glanz in den Augen, die zehntausend Preise im Schrank sie verstauben du wirst müde und kraftlos. Und glaub mir ich hab nicht schlecht geträumt, nichts ist für immer auch nicht dein Bester Freund. Die Erinnerung, sie wird bleiben und ich hoffe sie wird in den Himmel steigen wie gern würde ich sie festhalten und dann mitnehmen wenn ich vor dem jüngsten Gericht steh, ich hab versucht ein guter Mensch zu sein und mein Herz es ist längst schon rein."
(Dieser Absatz zeigt das Negative, es ist nunmal nichts für immer und das kann traurig machen, wenn ihr mal zurückdenkt, wie viele Freundschaften sind außernander gegangen, es muss nicht gleich tot bedeuten, doch wie viel hat man schon im Leben vernachlässigt oder aufgegeben? und natürlich sollte man sein Leben schätzen und alle tollen und auch schlechten Erinnerungen, die man gemacht hat für immer festhalten und nie vergessen)

Ich weiss nicht ob ich euch ein bisschen klar machen konnte, was ich meine mit diesem Spruch ich hoffe es zumindest, es ist wirklich schwer die Beudeutung zu erklären, da es für mich meine individuelle Bedeutung hat.

Kommentare:

  1. Ich hatte auch Piercings in der Lippe und in der Zunge. Deine Erfahrungen mit dem Zungenpiercing kann ich nur bestätigen. Es war so nervig, 2 Wochen lang nix richtiges essen zu können! :( Und mein Lippenpiercing hatte sich auch etwas zickig gehabt bei der Heilung. Also haben wir da wirklich ähnliche Erfahrungen. ;) Ich hab die Piercings zwar mittlerweile nicht mehr drin und vom Lippenpiering ist auch eine kleine Narbe geblieben, aber ich bereue keins der Piercings.

    Liebste Grüße und einen schönen Abend! :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, denke wenn ich meine Piercings mal nicht mehr möchte werden auch Narben zu sehen sein, wobei meine Löcher irgendwie nicht zuwachsen hatte schonmal 1 Jahr keins drin und trotzdem ging der Piercing noch ganz normal rein :D

      Löschen
  2. mal ein richtig cooler post <3 mag ich sehr :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag deinen Blog.
    Also habe ich Sie für den "Liebster Award" nominiert!

    lg Tanja

    hier geht´s lang http://sweet-y86.blogspot.de/2013/02/liebster-award_11.html

    AntwortenLöschen
  4. schöner Beitrag!
    falls du noch auf der Suche nach Piercings bist, kann ich dir Folgenden Shop empfehlen: trendy-maik.de

    Grüße

    AntwortenLöschen

Für gegenseitiges Folgen bin ich immer zu haben, schreibt mir einfach einen Kommentar :)