Mittwoch, 5. September 2012

Was tun gegen Mückenstiche?

Anfang September etwas spät für dieses Thema aber dennoch kommt doch früher oder später jeder mit diesen nervigen Viechern in Kontakt. Der Somer ist noch nicht vorbei.



Hier ein Paar Hilshaltsmittel die den Jukreiz lindern, es sind definitiv Sachen die man eigentlich immer zur Hand hat.



Nun noch eine kleine Beschreibung warum Mücken überhaupt stechen und wie sie dies tun!

Damit sie in aller Ruhe unser Blut saugen können, betäuben sie die Einstichstelle mit giftigem Speichel und verhindern damit gleichzeitig das Gerinnen des Blutes. Daher bemerken wir Mückenstiche auch erst, wenn sich der Blutsauger längst aus dem Staub gemacht hat. Der einsetzende Juckreiz und das Dickwerden der Einstichstelle sind natürliche Abwehrreaktionen unseres Körpers gegen die fremden Speichelstoffe.
Versuchen Sie, den Stich möglichst in Ruhe zu lassen und vor allem nicht zu kratzen. Das kann den Juckreiz noch verstärken und womöglich zu Hautverletzungen führen.

Männliche Mücken sind harmlose Vegetarier. Mückenweibchen hingegen benötigen proteinhaltiges Blut, damit ihre Eier reifen. Dazu reichen winzige Mengen aus: Pro Stich saugt eine Stechmücke zwischen 0,001 und 0,01 Milliliter Blut. Bei der Auswahl ihrer Opfer orientieren sich die Insekten an unserer Körpertemperatur und an Gerüchen: Sie lieben Menschen, die weder besonders warm noch besonders kalt sind und einen bestimmten Mix aus Milch- und Fettsäuren im Schweiß aufweisen.

Quellen:
http://www.mueckenstiche.net/
http://www.dm.de/cms/servlet/segment/de_homepage/gesundheit/gesundheit_regeneration/193936/rb-mueckenstiche-was-hilft.html

Kommentare:

  1. sehr gute Tipps weiß ich bescheid wenn die Mücken mich wieder angreifen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab Angst vor denen^^ Vampire sind das -.-

      Löschen

Für gegenseitiges Folgen bin ich immer zu haben, schreibt mir einfach einen Kommentar :)